So recht kann ich es immer noch nicht glauben: Ich halte mein eigenes Buch in den Händen! Rechnet man die durch Corona bedingten Verschiebungen mit, verbrachte ich mehr als zwei Jahre damit, die ganzen Erfahrungen und Erlebnisse aus meiner Zeit in China zwischen zwei Buchdeckel zu bringen.

Seit ungefähr einer Woche ist „111 Gründe, China zu lieben“ endlich im Handel erhältlich und mit einem Exemplar nun auch in meinem eigenen Bücherregal vertreten. Tolles Gefühl! Und weil ich mich gerade so freue, will ich euch, den treuen Lesern von Sinograph, drei Exemplare schenken. Wenn ihr das Buch wollt, schreibt einfach unten einen Kommentar.

Erzählt mir darin zum Beispiel, was eure ganz persönlichen Gründe sind, China zu lieben. Oder was eure schönsten Erinnerungen ans Land sind. Oder falls ihr noch nie dort wart, schreibt einfach, dass ihr ein Buch wollt. Wichtig ist, dass ich weiss, dass ihr es wollt. Gibt es mehr als drei Interessierte, führe ich in einem Monat eine kleine Verlosung durch.

 

Was dürft ihr erwarten?

Der Titel verrät eigentlich schon alles: In 111 Kapiteln beleuchte ich China von allen Seiten. Ich zeige, wieso China ein Reiseziel ist, das auf jede gut sortierte Bucket List gehört. Ich erzähle Geschichten und Anekdoten aus den sechs Jahren, die ich in Peking lebte, arbeitete und reiste. Und natürlich nehme ich die liebenswerten und bisweilen skurillen Marotten der Menschen auseinander und erzähle, was mich an der Kultur fasziniert hat.

Meine Gründe sind nicht eure Gründe. Damit ihr schon einmal einen kleinen Vorgeschmack bekommt, zähle ich meine 33 liebsten Gründe hier auf:

  1. Weil man die Große Mauer manchmal suchen muss
  2. Weil ein Fluss über Frieren oder Schwitzen entscheidet
  3. Weil Sie nirgendwo sonst so viele Komplimente erhalten
  4. Weil Aberglaube Stockwerke versetzen kann
  5. Weil man in China mit Zahlencodes kommunizieren kann
  6. Weil Nudeln geschwungen und nicht gerührt werden
  7. Weil kurz vor Mitternacht die Grills angehen
  8. Weil Fondue Chinoise tatsächlich aus China kommt
  9. Weil drei Jahre zu einem Generationskonflikt führen können
  10. Weil jeder Ort eine Tanzfläche sein kann
  11. Weil sich neben der Verbotenen Stadt die Kuppler treffen
  12. Weil man sich einen Freund mieten kann
  13. Weil Frauen was zu sagen haben
  14. Weil ein Ehepaar den Denkmalschutz nach China gebracht hat
  15. Weil aus einer Waffenfabrik eine Kunstfabrik wurde
  16. Weil Dadawa die chinesische World Music begründete
  17. Weil ein chinesischer Prinz die Grundlage unserer Tonleitern schuf
  18. Weil die Bahn ein sozialer Treffpunkt ist
  19. Weil chinesische Reisegruppen immer für Überraschungen gut sind
  20. Weil Wandern in den heiligen Bergen wie Fahren auf der Autobahn ist
  21. Weil Sie von der Steckdose angelächelt werden
  22. Weil es in den Bibliotheken Schlafkabinen gibt
  23. Weil gleich drei Mal Valentinstag gefeiert wird
  24. Weil Menschen noch in Höhlen leben
  25. Weil der Kanas-See sein eigenes Seeungeheuer hat
  26. Weil ausgerechnet Geldmangel Chinas alte Wall Street rettete
  27. Weil einem auf Gulangyu das Klavierspielen Türen öffnet
  28. Weil in Guangdong das erotischste Gebirge der Welt liegt
  29. Weil die Mosuo keine Väter brauchen
  30. Weil bei den Yao ein Haarschnitt fürs ganze Leben reicht
  31. Weil China unsere Hygiene revolutioniert hat
  32. Weil eine Postkarte zehn Jahre brauchen kann
  33. Weil sich ganz China an einem Tag besuchen lässt

Wollt ihr die restlichen Gründe erfahren? Dann müsst ihr das Buch entweder beim oben erwähnten Gewinnspiel ergattern oder (für mich sogar noch besser) es euch gleich kaufen.

Mit etwas Glück findet ihr es bei euch im stationären Buchhandel um die Ecke oder ihr könnt es unter diesen Links zum Beispiel bei Amazon oder Thalia bestellen. Preis: Aktuell 14.99 Euro.

Stossen wir auf mein neues Buch an!

 

Rezensionen:
Was sagen andere zum Buch?

„Eine unterhaltsame Mischung aus hilfreichem Hintergrundwissen, skurrilen Fun-Facts und persönlichen Anekdoten. Man merkt dem Büchlein an, dass Oliver Zwahlen China kennt und liebt wie wohl nur Wenige – ohne dabei aber die Augen vor den dunklen Seiten des Landes zu verschließen.“ Timo Peters, bruderleichtfuss.com

„Mit seinem Buch „111 Gründe, China zu lieben“ ist ihm das Kunststück gelungen, sein geballtes Wissen über das Reich der Mitte unterhaltsam zu vermitteln, ohne Unbedarfte damit zu erschlagen.“ Susanne Helmer, fluegge-blog.de

Liste der Erwähnungen

Hier eine Liste der Buchbesprechungen, die bereits online sind. Sobald neue Artikel erscheinen, wird die Liste aktuallisiert. Schau also am besten später noch einmal rein…

 

Was das Buchprojekt mit mir anstellte

Noch eine Kleinigkeit, die mir am Herzen liegt. Darf man heute überhaupt ein wohlwollendes Buch über China schreiben? Immerhin schikaniert das Land in seinen Westprovinzen die eigenen Minderheiten, setzt sich in Hongkong über internationales Völkerrecht hinweg, bedroht Taiwan militärisch und erpresst andere Staaten mit seiner Wirtschaftsmacht.

Tatsächlich hat es mir das politische China schwergemacht, dieses Buch zu verfassen. Ein Ereignis nach dem anderen liess mich am Projekt zweifeln. Darüber habe ich hier und hier mehr geschrieben. Insbesondere ärgert mich, wie China anfangs die Corona-Pandemie verschleierte und damit wohl massgeblich für die heutige Weltlage mitverantwortlich ist.

Dennoch: Jenseits von Politik und Menschenrechten hat China eine Menge liebenswerte Seiten. Das Land hat eine wundervolle Natur wie etwa bei Nadelbergen von Zhangjiajie oder dem von einem Monster bewohnten Kanassee. Es gibt hübsche Dörfer und Kleinstädte wie die ehemalige Bankenstadt Pingyao. In den Städten floriert eine Kunstszene, die die ganze Palette von herzerwärmenden bis verstörenden Werken hervorbringt, seien das Bücher, Filme oder Musik. Und in seiner 5000 Jahre langen Geschichte hat China vieles erfunden, was unser modernes Leben prägt, wie Klopapier und Zahnbürste. Schon alleine für die beiden letzten Erfindungen bin ich total dankbar.

Der Untertitel dieses Buchs verspricht eine Liebeserklärung an das schönste Land der Welt. Und ja: China ist ein schönes Land, vielleicht sogar das schönste. Für mich persönlich ist China mit all seinen Ecken und Kanten aber in erster Linie das faszinierendste Land der Erde. Es ist eine Weltgegend, die man lieben kann, wenn man sich über die vielen Kleinigkeiten freut, die es verdienen, etwas genauer angesehen zu werden. Und dies ist das China, das ich meinen Lesern vorstellen möchte.

Neu hier? Auf Sinograph dreht sich alles um China. Mehr zum Projekt erfährst du hier. Möchtest du künftig keine neuen Artikel mehr verpassen, dann folge mir entweder auf Facebook  oder in der neuen  Telegram-Gruppe.

Das könnte dir auch gefallen

12 Kommentare

  1. Hallo Oliver,

    ich verfolge deinen Blog sehr gerne und aufmerksam.

    Ich würde daher sehr über ein Exemplar deines Buches freuen 🙂

    Viele Grüße
    David

    1. Hallo David, ich freue mich… Dein Los ist im Topf. Ich melde mich so Mitte Juli nochmal und schreib dir, ob du gewonnen hast oder nicht… Gruss, Oli

      1. Gerne.
        Meine bessere Hälfte ist in China geboren. Wir leben seit 17 Jahren zusammen. Ich habe dadurch natürlich einen tiefen Einblick in das Land und die Kultur. Es interessiert mich auch sehr und ich lese auch gerne darüber.

  2. Ich liebe an China die Vielfalt. Moderne und gleichzeitig sind viele Menschen (auch in den großen Städten) noch sehr „einfach“ geblieben. An einem Tag im 300Km/h Zug sitzen, am nächsten Tag zusammen mit Hühnern im Zug. Diese Kontraste gefallen mir.
    Zugegeben gibt es das nicht nur in China, und ich müsste auch mal wieder hin, um zu sehen wad sich verändert hat 😉

    1. Hallo Robin,
      schön von dir zu hören. Das mit den Kontrasten und der Vielfalt sehe ich auch so. (Das ist übrigens auch ein Grund, den ich im Buch nenne – wenn auch mit etwas anderen Beispielen). Ich war nun auch schon anderthalb Jahre nicht mehr in China, aber ich denke dieses Nebeneinander gibt es immer noch und wird wohl auch noch eine Weile bestehen bleiben.
      Gruss,
      Oli

  3. Hi Olli,

    ich war vor ein paar Jahren mehrmals beruflich in China. Ob ich China mag oder nicht, da bin ich noch etwas unentschlossen. Da habe ich Dinge erlebt, also beruflich, von denen ich dachte: Mann, das darf doch nicht wahr sein. Aber halt auch ein paar recht geile Erlebnisse. Vielleicht würde mir dein Buch helfen, ein paar mehr Gründe auf der Pro Seite zu finden, um China zu lieben. Ich würde es jedenfalls ganz gerne lesen.

    Gruss,
    Phil

    1. Hallo Phil,
      diese Ambivalenz kann ich gut nachvollziehen. Ich habe das auch oft so erlebt.
      Gruss,
      Oli

  4. Guten Tag, Herr Zwahlen,

    obwohl ich selbst bis vor 3 Jahren 13 Jahre in China gelebt und gearbeitet habe und erst mit Mitte 50 dorthin kam und auch dann erst begann, Chinesisch zu lernen (und es überraschenderweise recht gut frei sprechen kann, auch technisch und geschäftlich diskutieren und frei sprechend Vorträge halten), und obwohl ich also selbst zahllose Gründe habe, China zu lieben (ich weiß nicht, ob 111 oder mehr oder weniger) und zu wohl 90% „nur“ aus geschäftlichen Gründen zu meinen Industriekunden in China zu allen Industriestädten herumgereist bin und „nur“ zu 10% auch als Tourist, dann aber in entfernte wenig besiedelte Regionen, obwohl also all das (ja, lange Nebensatz-Vorrede),

    bin ich an Ihrem Buch interessiert, vielleicht ist ja noch eins der 3 zu verschenkenden Bücher übrig?

    Vielen Dank und herzliche Grüße, 谢谢,我祝你和你的书成功!Dr. Bernhard Weßling

    1. Hallo Herr Weßling,
      ja, natürlich. Der Plan ist: Wenn sich mehr als drei Leute für die Bücher interessieren – was ich natürlich hoffe – werde ich sie ganz einfach verlosen. Das dürfte in etwa einer Woche passieren. Ich wünsche Ihnen schon mal viel Glück. 🙂
      Liebe Grüsse,
      Oliver Zwahlen

  5. Hi Olaf,
    ich lese seit meiner Chinareise vor fünf Jahren immer mal wieder bei dir mit. Dein Blog hat mir damals bei der Planung viel geholfen. Daher würde mich Dein Buch interessieren. Du kann gerne auch meinen Namen in den Lospot legen.
    Gruss,
    Rea

    1. Danke, danke… 🙂 Klar, dein Los wandert natürlich in den Pott. Viel Glück… Oli

  6. Hallo Olli

    Sorry, bin ein bisschen spät dran. Kann man noch mitmachen oder sind die Bücher schon weg? Falls ja, wäre ich gern dabei. Ich habe (hatte) immer wieder Geschäftsreisen nach China und würde drum gern mehr über Land und Leute erfahren.

    Liebe Grüße,
    Rebekka

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.