Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Post-Covid: Wann werden in China wieder touristische Reisen möglich?

Viele von uns vermissen China und fragen sich: Wann wird China wieder die Grenzen für Touristen öffnen? Wann werden wir wieder in China Urlaub machen können? Eines vorweg: Eine fundierte Antwort auf die Frage lässt sich mit dem heutigen Wissenstand nicht geben. Aber das heisst nicht, dass wir nicht auch ein bisschen spekulieren dürfen.

Also, los gehts! Hier ist zunächst wichtig zu verstehen, dass China beim Kampf gegen das Virus nicht wie Europa eine Strategie der Eindämmung fährt, sondern die Krankheit elimieren will. Das ist mit einem harten Lockdown und weiteren Massnahmen wie einer rigorosen Kontaktverfolgungen bisher auch sehr gut gelungen.

Die Kehrseite der Eindämmungsstrategie ist jedoch, dass sie nur mit einer weitestgehenden Abschottung nach aussen funktioniert. Denn neue Einschleppungen müssen unbedingt vermieden werden. Auch hier ist China ziemlich erfolgreich und hat besonders strenge Quarantäne-Regeln am Start. Bisher wurde das Virus nicht wieder in grossem Rahmen reimportiert.

Eine Öffnung der Grenzen ist bei dieser Strategie nur unter zwei Bedingungen sinnvoll: Erstens wenn auch im Ausland das Risiko einer Ansteckung gegen null geht oder zweitens wenn im Inland bereits eine hinreichend grosse Menge an Menschen eine Immunität aufgebaut haben, um ein pandemisches Geschehen zu verhindern. Stichwort: Herdenimmunität.

Da die erste Bedingung wohl illusorisch ist, dürften die Grenzen frühestens aufgehen, wenn rund 70 Prozent der Bevölkerung immun ist. Das heisst in diesem Fall konkret: geimpft. Will man den Zeitpunkt einer touristischen Öffnung abschätzen, muss man daher versuchen hochzurechnen, wann die Herdenimmunität erreicht sein könnte.

Dazu gibt es sogar konkrete Zahlen, die vor ein paar Tagen (25. 2. 2021) in der FAZ veröffentlicht wurden. Demnach wurden in China bisher 2,89 Prozent der Bevölkerung mit mindestens einer Dose Vakzin versorgt. Rechnet man die Geschwindigkeit hoch, so der Text weiter, wird eine Herdenimmunität nicht vor Ende 2022 erreicht.

Nun ist es natürlich problematisch, einfach die Zahlen hochzurechnen, da sich die Impfgeschwindigkeit in den nächsten Monaten ändern kann und bestimmt auch wird. Zwei Punkte sind hier entscheidend: Erstens werden in China in den nächsten Wochen zwei zusätzliche Impfstoffe zugelassen, die die Durchimpfung beschleunigen könnten.

Anderseits bremst ironischerweise genau der Erfolg der Unterdrückungsstrategie: Da in China die Wahrscheinlichkeit gering ist, sich zu infizieren, wollen viele erst einmal abwarten. Wer keine Auslandsreise plant, hat keinen dringenden Grund für den Pieks. Mit dem wegen der Impfung zu erwartenden Abflauen der Fälle im Ausland dürfte die Impfbereitschaft langfristig noch weiter sinken.

Wie sich diese Faktoren letztlich genau auswirken, lässt sich kaum seriös abschätzen. Müsste ich mich aber nach einem Blick in die Glaskugel auf ein Datum festlegen, dann würde ich auf die Zeit nach dem Frühlingsfest 2023.

Evaneos