Das Nalati-Grasland in der Nähe des Ili-Sees.

Ein lokales Mädchen im Nalati-Grasland in der Nähe des Sayram-Sees.

Schroffe Berge, endlose Wüsten, Oasen im Seidenstrassen-Flair und hübsche Graslandschaften: Xinjiang in Westchina gehört zu den abwechslungsreichsten Provinzen des Landes. Heute versuche ich, mit zehn Bildern Lust auf eine Gegend zu machen, welche den meisten Reisenden zu weit weg liegt.

Bevor wir mit den Bildern angefangen, möchte ich zwei Dinge loswerden. Erstens: Meine Reise fand im Sommer 2007 statt und deshalb sind auch alle Fotos, die du hier siehst, über acht Jahre alt. Das eine oder andere könnte inzwischen bereits nicht mehr so sein. An dem, was die Gegend jedoch ausmacht, nämlich die majestätischen Schneeberge, die idylischen Oasenstädtchen und die Lebensweise der nomadischen Bevölkerung, wird sich kaum viel verändert haben.

Zweitens: Xinjiang gehört in China zu den Unruheherden. Die turksprachigen Uighuren fühlen sich von den Han-Chinesen unterdrückt. Immer wieder kommt es zu Anschlägen und militärischen Abwehrmassnahmen. Trotzdem halte ich die Region generell für sehr sicher – zumal viele Uighuren Westeuropäern besser gesonnen sind als den Chinesen. Die Wahrscheinlichkeit, dass du überhaupt etwas von den Konflikten mitbekommst, ist verschwindend klein.

Damit es nicht bloss bei den Fotos von Xinjiang bleibt, habe ich mein ganz persönliches Ranking dessen gemacht, was ich in der Autonomen Region erlebt und besucht habe. Finde also heraus, wo und wieso es mir am besten gefallen hat.

Vorheriges Bild1 von 10Nächstes Bild
Klicke auf die Pfeile, um zu blättern

Platz 1: Spazieren am Sayram-See

Yili

In Xinjiang gibt es viele wunderschöne Seen. Mein klarer Favorit war jedoch der Sayram-See, der nur wenige Kilometer vor der Grenze zu Kasachstan liegt. Auf den sanften grünen Hügeln lassen die Einheimischen ihre Ziegen und Schafe weiden. Wo es ein bisschen flacher ist, stellen sie ihre Jurten auf. Du kannst die Hügel besteigen und auf den See und die Jurten-Siedlungen herabblicken.

Vorheriges Bild1 von 10Nächstes Bild
Klicke auf die Pfeile, um zu blättern

Das könnte dir auch gefallen

7 Kommentare

  1. Hi Oli,
    da hast du ja schon viel aufgelistet 😉 2, 4 und 5 hab ich auch gesehen und fand ich grandios. Außerdem ist Shipton’s Arch ziemlich beeindruckend! Wir hatten uns von Kashgar aus einen Jeep genommen. Kann ich dir nur empfehlen!
    Liebe Grüße, Francis

    1. Danke für diesen Tipp, Francis. Von Shipton’s Arch höre ich gerade zum ersten Mal, aber klingt auf Wikipedia vielversprechend. Das sollte ich wohl auch auf die Bucketliste setzen… 🙂

  2. Hallo Oliver,
    wieder eine Region mehr, die bei mir für China auf die Liste kommt und immer länger wird. Ich fliege vor Weihnachten wieder nach China (Beijing) und dieses Mal geht es dann nach Xiamen und den Haka-Dörfern.
    Lg Thomas

    1. Hi Thomas,
      Die Hakka-Dörfer und die Rundbauten fand ich super. War schon zwei Mal dort. Mein Tipp: Übernachte in einem der Tulou-Rundbauten. Das ist zwar nicht ganz so super komfortabel, aber ein echtes Erlebnis. Ich war dort, wo gerade fünf Gebäude nebeneinanderstehen.
      Gruss,
      Oli

  3. […] sodass es Zeit wird, auch hier einmal einen Artikel vorzustellen. Ganz aktuell gibt es eine schöne Bilderserie über West-China (~), die Euch die Schönheiten dieses Landesteils – genauer gesagt von Xinjiang – zeigt. […]

  4. […] 10 Bilder, die Lust auf Chinas Wilden Westen machen: Die Mongolei ist für viele ein Sehensuchtsort. Dabei ist der Westen in China ganz ähnlich, aber viel leichter zugänglich. Mit meiner kleinen Bildersammlung will ich euch für die Region begeistern. […]

  5. […] aus dem Zug auszusteigen. Der ursprüngliche Plan war, von Kashgar, einer alten Oasenstadt in Xinjiang in der Nähe der kasachischen Grenze, bis nach Peking in einem Stück durchzufahren. Und als wären […]

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.