Selbsttest: Der Autor im Modern Toilet Shenzhen.

Selbsttest: Der Autor im Modern Toilet Shenzhen.

Bist du in Shenzhen und hast Lust auf ein ausgefallenes Restaurant? Dann kann ich dir das Modern Toilet empfehlen. In dem etwas schrägen Themen-Restaurant sitzt du auf Toiletten, die Tischplatte ruht auf einer Badewanne und die Teller haben die Form eines Plumpsklos.

Ich mag ausgefallene Gastro-Konzepte. Bevor ich eine neue Stadt besuche, recherchiere ich häufig nach interessanten Themen-Restaurants. So fand ich beispielsweise in Peking einen Nachbau des Central Perks, das aus der Fernsehserie Friends bekannt ist, oder im nordchinesischen Harbin einen Fresstempel, wo mich (nicht ganz ausgefeilte) Roboter bedienten. Eines meiner Highlights ist jedoch das Restaurant, auf das ich bei meinem letzten Besuch von Shenzhen stiess.

Das „Modern Toilet“ stammt ursprünglich aus Taiwan, wo die Kette in etwas mehr als zehn Jahren zwölf Filialen eröffnen konnte. Doch auch in anderen asiatischen Ländern scheint das Konzept erfolgreich zu sein, denn ebenfalls in Hongkong, Japan und bald auch in Malaysia gibt es die Restaurants, in denen das Badezimmer im Zentrum steht. Ich war in der Filiale in Shenzhen, ganz in der Nähe der Grenze zu Hongkong.

Hämorriden-Eiscreme

Das erste, was mir beim Besuch auffiel: Das Restaurant war überraschend gross, hatte aber fast keine anderen Besucher. Als zweites fiel mir auf, mit welcher Detailliebe das „Modern Toilet“ dekoriert worden war. Von der Decke hingen Saugnäpfe, mit denen man gewöhnlich ein verstopftes Klo repariert. An der Wand hingen Bademäntel und hier und da war auch eine Duschbrause zu sehen.

Schokoladeneis im Plumpsklo.

Schokoladeneis im Plumpsklo.

Das Modern Toilet war bei meinem Besuch erstaunlich leer.

Das Modern Toilet war bei meinem Besuch erstaunlich leer.

Sobald wir uns an der mit einer Glasplatte überdeckten Badewanne auf eine Toilette gesetzt hatten, brachte die Serviererin die Speisekarte, auf der eine beachtliche Auswahl an Speisen angeboten wurde.

Wer will, der kann sich hier richtig vollstopfen. Die teilweise recht unappetitlichen Namen machten mich jedoch nicht wirklich hungrig. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Hämorriden-Glacé aus Erdbeeren-Eiscreme? Ich entschloss mich für den Klassiker: Schokoladen-Eiscreme.

Frau im Bademantel

Das Restaurant befindet sich in der Dongmen Buxing Street, ist aber wegen des vergleichsweise kleinen Eingangs nicht so ganz einfach zu finden. Bei meinem Besuch stand eine Frau im Bademantel auf der Strasse, die Interessierten den Weg weist. Halte einfach danach Ausschau. Hier zur Sicherheit noch die Adresse auf Chinesisch: 便所主题餐厅,罗湖区解放路东门步行街1004号二楼.

Bist du neu hier? Dann schau dir hier an, was Sinograph bezweckt. Wenn du auf der Suche nach Reisezielen in China bist, die sich lohnen, dann schau dich hier in der Rubrik Reiseziel um. Und vergiss nicht, Facebookfan von Sinograph zu werden.

Das könnte dir auch gefallen

5 Kommentare

  1. Haha, da war ich auch schon (Shanghai hat auch mindestens zwei Filialen). Das in Shenzhen scheint aber ein bisschen hochwertiger eingerichtet als „unseres“.

    Hast du dann nur das Eis gegessen? Wir haben noch so Curry-Gerichte probiert, aber die waren nicht nur optisch nah am Klo-Thema 😉

    1. Haha… ich hab nur das Eis und eine heisse Schokolade probiert. Die waren beide ganz okay, allerdings kann man bei beidem ja nicht viel falsch machen.

      Ich empfinde es in China generell als ein Problem, dass vielerorts entweder das Essen lecker oder die Ausstattung schön/interessant ist. Dass beides an einem Ort stimmt, ist leider eher selten. Zum Beispiel all die hübschen Cafés in bester Lage am Pekinger Houhai-See verkaufen gepanschte Cola – also mit Wasser verdünnt, um ein bissl mehr zu verdienen.

      1. Da hast du Recht, ist nicht so leicht, was perfektes zu finden. Und wenn Essen und Ausstattung dann mal stimmen, hapert’s leider beim Preis …

  2. Das ist ja genial. Aber kurios. Würde ja nicht so gerne in einer Toilette speisen 😀
    Waren die Sitze denn gemütlich? Schaut ja irgendwie schon etwas unbequem aus.

    1. Hi Ting Ting,

      es sind ja keine echten Toiletten, aus denen du isst. Und die, auf denen du sitzt, sind (vermutlich) noch nie gebraucht worden…

      Also so ganz super bequem waren die Sitze nicht. Das grösste Problem war meiner Meinung nach, dass sie am Boden festgeschraubt waren und man sie nicht verrücken konnte. Aber das ist ja beispielsweise im MacDonalds auch so.

      Das Modern Toilet besucht man in der Regel eh nur einmal wegen seines kuriosen Konzepts und nicht wegen des guten Essens oder der Bequemlichkeit. Deswegen braucht es auch nicht so bequem zu sein.

      Gruss,
      Oli

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.