Es fehlen nur noch Ross, Rachel und der Rest der "Friends".

Es fehlen nur noch Ross, Rachel und der Rest der „Friends“.

Wer von uns hat das Leben der sechs New Yorker Freunde aus der US-Fernsehserie „Friends“ nicht zumindest sporadisch verfolgt? Und welcher Fan der Serie träumt nicht davon, einmal selber auf dem gemütlichen Sofa des Central Perk zu sitzen? Peking-Besucher können dies seit einiger Zeit tun.

Leicht könnte sie als bekannteste Couch der Fernsehgeschichte durchgehen: Das orange Sofa im fiktiven Restaurant Central Perk aus der Fernsehserie Friends. Die echte Filmkulisse gibt es auch heute noch zu sehen – mehr als zehn Jahre nach Serienende: Sie befindet sich in Hollywood in den Studios der Warner Brothers und lässt sich im Rahmen einer Studioführung besuchen.

Eine Alternative dazu besteht seit einigen Jahren in der chinesischen Hauptstadt. Hier ist in einer mehrmonatigen Feinarbeit eine sorgfältige Kopie des „Central Perks“ entstanden. Sogar eine Gitarre steht für diejenigen bereit, die Phoebes „Smelly Cat“ intonieren wollen.

Im Vergleich zum Originalset, das ich allerdings nicht selber besucht habe, besteht der Vorteil des „Friends Cafe“ darin, dass man tatsächlich in einer gemütlichen Atmosphäre hinsitzen, eine heisse Schokolade trinken und dabei so viele Folgen von Friends sehen kann wie man will.

Viele Besucher trotz schlechter Lage

Als ich das Central Perk Peking vor etwa zwei Jahren zum ersten Mal besuchte, unterhielt ich mich etwas länger mit dem Besitzer des Ladens. Im echten Leben heisst er Du Xin, im Café nennen ihn jedoch alle Gunther – in Anspielung an den hellblonden Manager des Cafés in der Serie. Du ist Initiator und wohl einer der grössten Fans der Fernsehserie überhaupt. Ein halbes Jahr hat er investiert, um jedes Detail des Fernseh-Cafés auszuspähen und nachzubauen.

Vor rund fünf Jahren ging das Café auf und noch immer zieht es Leute aus der ganzen Stadt an. “Es erstaunt mich eigentlich selber, dass eine Serie, die bereits vor zehn Jahren ausgelaufen ist, noch immer auf ein so starkes Interesse stösst” , erzählte mir Du und lächelt dabei. “Die meisten anderen Cafés im Haus haben nicht so lange überlebt wie wir.”

Dabei ist die Lage des Friends Café alles andere als günstig: Es befindet sich im sechsten Stock eines Bürogebäudes in einem Geschäftsviertel von Peking. Wer nicht weiss, dass sich hier eine Ode an die “beste Fernsehserie aller Zeiten” befindet, wird das Kleinod nicht finden.

Die Geschäftsleute im Haus schauen selten vorbei. Sie betrachten das Etablissement nicht als ein Café, sondern eher als ein Club für Spinner, verrät Gunther. “Wir haben vor allem Studenten und Schüler, die immer wieder hierherkommen. Und natürlich auch Ausländer.” Unter ihnen war sogar einmal einer der Regisseure der Serie.

Mit viel Liebe nachgebaut: Das Central Perk in Peking.

Mit viel Liebe nachgebaut: Das Central Perk in Peking.

Da vor allem Schüler und Studenten die Kneipe besuchen, hat Du die Preise bewusst tief gehalten. Als ich vor einem Jahr das letzte Mal dort war, bekam man beispielsweise eine heisse Schokolade für 15 Yuan (knapp die Hälfte von dem, was Starbucks ein paar Meter weiter verlangt). Ein Cheesecake kostet genauso viel.

“Ich möchte keine Fans ausschliessen, nur weil sie nicht so viel Geld haben”, sagte Gunther dazu nur. Das hat seine Konsequenzen. Er habe sich mit dem Café einfach einen Traum erfüllen wollen. “Geld verdienen kann ich damit kaum”, erklärt er. Deswegen finden man ihn auch nur jeweils am Abend und an den Wochenende hinter der Theke. Um den Lebensunterhalt zu bestreiten, muss Du einen anderen Job ausüben.

Weitere Filialen geplant

Pläne für die Zukunft hat Du noch viele. Vor etwa zwei Jahren ging eine zweite Filiale in Shanghai auf. Sie befindet sich zu Fuss nur gerade fünf Minuten vom alten Schlachthaus 1933 entfernt. Ich fragte Du, ob dies der erste Schritt für eine richtige Kette sei. Davon wollte er aber nichts wissen. „Der Investor, ein reicher Mann, ist genauso Fan der Serie wie ich. Wäre es ihm darum gegangen, Geld zu verdienen, hätte ich die Zusammenarbeit wohl abgelehnt.“

Und dann verriet mir Gunther noch seinen letzten Traum: “Sobald ich es mir leisten kann, möchte ich gerne in den USA, um mir das echte Central Perk im Studio anzusehen.” Wenn ich das nächste Mal in Peking bin, werde ich ihn fragen müssen, ob er sich diesen Traum schon erfüllt hat.

Praktische Hinweise

Das Friends-Cafe befindet sich in einem etwas heruntergekommenen Büroturm. Vor aussen ist es nicht zu sehen, es gibt auch keinen einzigen Wegweiser noch irgend ein Hinweisschild. Selbst das Wachpersonal kennt das kleine Café nicht unbedingt, so dass es auch bei vorhandenen Sprachkenntnissen nicht so ganz leicht ist, sich durchzufragen. Will heissen: Schreib dir unbedingt die Adresse auf. Idealerweise für Dich auf englisch und für Passanten auf Chinesisch.

Central Perk, Chaowai SOHO, 6 Chaoyangmenwai Dajie, Building A, Suite 0616. 朝阳门外大街,朝外SOHO,A区0616室. Öffnungszeiten: täglich von 11.00 bis 21.30 Uhr.

Gerade neben den Café befindet sich ausserdem eine Nachbildung der Wohnung von Joey und Chandler. Dort findest du einen Tischfussball-Kasten und die bekannten Klappsessel vor dem Fernseher. So interessant das auch für wahre Serienfans sein mag, war ich von der Wohnung etwas enttäuscht. Der Nachbau wirkte – ganz im Gegensatz zum Restaurant – etwas lieblos.

Im Central Perk Shanghai war ich noch nicht. Aber vor einiger Zeit erzählte mir ein Freund aus Shanghai begeistert von seinem Besuch. Es muss demnach wohl genauso so gut wie die original Kopie in Peking sein.

Und noch ein kleiner Tipp für alle, welche Friends noch nicht gesehen haben oder es gerne noch mal tun würden: Bei Amazon gibts alle zehn Staffeln in einer Box derzeit für unglaubliche 55 Euro. Hier gehts zum Angebot.

Neu auf Sinograph? Lese hier, worum es auf dieser Seite geht. Hat dir dieser Text gefallen und du möchtest künftig keinen Artikel mehr verpassen? Dann folge mir am besten über meine Facebook-Seite.

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.