Highlight in China: Spaziergang auf der Grossen Mauer.

Backpacking in China und geführte Rundreisen sind kein Widerspruch. Wenn du günstig und gesellig unterwegs sein willst,  aber nicht auf die Bequemlichkeit einer Tour verzichten möchtest, ist vielleicht eine geführte Rucksackreise genau das Richtige für dich.

Selbst erfahrene Backpacker schlucken bisweilen leer, wenn sie an selbstorganisiertes Reisen in China denken. Das Reich der Mitte gehört zwar zu den sichersten Reisezielen überhaupt und verfügt über eine hervorragende (touristische) Infrastruktur. Aber eine hohe Sprachbarriere und undurchsichtige Regeln haben China den Ruf eines schwierigen Reiseziels beschert.

Wenn du also mit dem Gedanken an eine Rucksackreise durch China spielst, es dir aber nicht so recht zutraust, alles selber zu organisieren, möchte ich Dir heute einen Weg vorstellen, wie du die Bequemlichkeit und die Sicherheit einer klassischen geführten Rundreise mit der Geselligkeit und dem Abenteuergeist einer Rucksackreise verbinden kannst.

Das Zauberwort lautet „geführte Backpacking-Reise“ oder „Guided Backpacker Trips“ und wird zum Beispiel auf trips.backpackerpack.de angeboten.

 

Was ist eine geführte Backpacking-Reise?

Bei diesem vergleichsweise unbekannten Reisestil schliesst du dich einer Gruppe von Gleichgesinnten an. Geführtes Backpacking zieht vor allem junge Erwachsene an. Der Anbieter backpackerpack.de gibt beispielsweise ein Durchschnittsalter von 24 Jahren an. Eine Gruppe besteht in der Regel aus 10 bis 16 Personen.

Für die Übernachtungen werden typische Hostels gewählt. Normalerweise teilst du dort das Zimmer mit einem oder mehreren Mitreisenden. Das ist vor allem für Solo-Reisende spannend. So sinken nicht nur die Kosten deutlich, du bist auch abends nach dem Sightseeing nie einsam. Es sind aber auch Einzel- und Doppelzimmer buchbar.

Damit du nicht verloren gehst, ist auf der ganzen Reise ein lokaler Reiseführer dabei. Er hilft dir bei praktischen Problemen und ermöglicht dir über die Sprachbarriere hinweg einen persönlicheren Einblick in das Reiseziel zu gewinnen. Bei längeren Touren wechseln die Führer ab.

Die hier vorgestellten Touren finden das ganze Jahr über regelmässig statt mit dem Startort Hongkong beziehungsweise Peking. Pro Monat gibt es zwei bis drei Termine, die du beim Anbieter nachsehen kannst. Was noch wichtig ist: Die Gruppen sind international. Deswegen ist die Verkehrssprache Englisch.

 

Geführtes Backpacking in China: Die XXL-Tour

China ist kein Land, sondern ein Kontinent. Um auch bloss einen kleinen Überblick über die Vielfalt zu erhalten, solltest du einen Monat im Land bleiben – besser mehr.

Die China XXL-Tour dauert 26 Tage und umfasst die wichtigsten Highlights. Unter anderem stehen folgende Punkte auf deiner Reise:

  • Camping an der chinesischen Mauer
  • Besuch der Pandabären in Chengdu
  • Besichtigung der weltbekannten Terrakottaarmee bei Xi’an
  • Flossfahrt durch die Karstlandschaft von Yangshuo
  • Kongfu-Kurs bei den Shaolin-Mönchen
  • Besuch der chinesischen Megametropolen Hong Kong, Peking und Shanghai

Preis und weitere Informationen zur Tour findest du hier

Fahrradtour auf der Stadtmauer von Xi’an.

Kongfu-Training im Shaolin-Tempel

Geführtes Backpacking in China: Der Mini-Trip

Wenn du nur wenig Zeit hast oder wenn es dir einfach drum geht, etwas Vertrauen in das Reiseziel China zu gewinnen, um anschliessend auf eigene Faust weiterzureisen, dann ist die zehntägige Mini-Tour vielleicht die bessere Wahl für Dich.

Der Mini-Trip führt dich hauptsächlich in die beiden Metropolen Peking und Shanghai und umfasst folgende Highlights:

  • Camping an der chinesischen Mauer
  • Partynacht in Peking
  • Besuch der Verbotenen Stadt und des Himmelstempels
  • Wanderung auf den Berg Moganshan bei Hangzhou
  • Besuch der Highlights von Shanghai

Preis und weitere Informationen zur Tour findest du hier

Spass auf der Grossen Mauer.

Besuch einer Jacuzzi-Bar in Shanghai

Fazit

Auch wenn ich selber noch an keiner der beiden Touren teilgenommen habe, halte ich sie für eine gute Wahl für alle, die noch etwas Berührungsängste mit China haben.

Besonders gut gefällt mir, dass das Tourprogramm nicht hundertprozentig fix ist, so dass die Guides auf die spontanen Wünsche der Gruppe reagieren können. Da in der Tour nur Leistungen vor Ort inbegriffen sind, lässt sich das Chinaabenteuer problemlos in eine ansonsten unabhängige Weltreise integrieren.

Ein weiteres grosses Plus sind die vergleichsweise günstigen Preise. Wenn du alles auf eigene Faust organisieren musst, wirst du am Ende nicht viel weniger bezahlen.

Hinweis: Backpackerpack.de ist ein handverlesener Werbepartner von sinograph.ch. Die Empfehlung ist trotzdem ehrlich.

Bist du neu hier? Dann schau dir hier an, was Sinograph bezweckt? Wenn du auf der Suche nach Reiseinspiration bist, dann schau dich hier in der Rubrik Reiseziele um. Und vergiss nicht, Facebookfan von Sinograph zu werden. Praktische Reisetipps findest du im Chinareiseforum.

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.