Hinweis: Dies ist das neue China-Forum von Weltreiseforum.com, das ich wenigen technischer Probleme umziehen musste. Es ist noch nicht alles fertig, aber deine Fragen sind jetzt schon willkommen.

Reiseroute: In 28 Tagen von Peking nach Shanghai

Zitat

Hallo allerseits,

mein Freund und ich werden vom 6. September bis 4. Oktober von Peking nach Shanghai reisen. Wir haben uns schon einige Stationen rausgesucht, die wir spannend finden. Das ist für uns beide die erste Reise in China und wir stellen und einen Mix aus alt und neu, Stadt und Land(schaft), modern und traditionell, kultureller und sportlicher Aktivität vor, gern auch abseits von touristischen Hotspots. Wir wollen nicht im Stress reisen und mehr Zeit in Zug oder Bus als anderswo verbringen, sondern uns ausreichend Zeit nehmen, zugleich aber auch nicht 'unnötig' lange an einem Ort verweilen.

Hier unsere Ideen:

- Peking inkl. Mauer: 5 Nächte
- Pingyao: 2 Nächte
- Huang Shan (mehrtägige Wanderung, Bambuswald, Huizhou-Dörfer), als Ausgangspunkt Tunxi: 7 Nächte
- Hangzhou und Kanaldörfer: 3 bis 4 Nächte
- Shanghai: 3 Nächte

Als weitere Ziele können wir uns zwischen Pingyao und Huang Shan die kleine Stadt Guoyu bei Jincheng und/oder das 'kommunistische' Nanjiecun bei Zhengzhou vorstellen (jeweils 2 Nächte). Zwischen Huang Shan und Hangzhou könnten wir noch einen Abstecher in die Reisfelder bei Wuyuan machen (3 Nächte).

Was meint ihr, sind die Übernachtungszahlen realistisch? Auf mindestens eins der Ziele müssen wir wohl verzichten, damit es nicht zu viel wird, oder? Habt ihr noch andere Vorschläge, was auf der Route sehenswert ist? Was denkt ihr zu den Orten, geht irgendwas gar nicht? Am Ende kommen wir auch in die nationale Feiertagswoche, sind Hangzhou und Shanghai dann auch noch auszuhalten?

Wir freuen uns über Antworten und Anregungen, danke schon mal!

Grüße
Ellen (& Frieder)

Zitat

Ich finde die Zeiteinplanung ganz gut, da du ja schreibst, dass ihr euch ausreichend Zeit lassen wollt.

5 Nächte Peking:
-> 3-4 volle Tage, das passt gut bezogen auf eure gesamte Zeit

Pingyao kenn ich nicht

7 Nächte Huang Shan
-> super schön dort. 6-7 Tage könnten aber schon viel werden, aber das Gebiet ist auch recht groß. Daher unbedingt genauer informieren (oder spontan weiterreisen). Ich weiß auch nicht wie ihr euch eine Wanderung dort vorstellt. Es gibt die üblichen Touri-Tagestouren, aber wohl auch mehr (ich bin damals nur einen vollen Tag gewandert).
Aber vielleicht solltet ihr dort den Ort wechseln. Wenn man von Norden kommt, erst einmal dort und dann Richtung Tunxi. Für den Zugang zum Gebirge aber eher nicht nach Tunxi, ist viel zu weit weg;gibt kleinere Städte/Dörfer in der Region, die näher am Gebirge liegen. Ich war damals in Tangkou(zhen). Südlich des Gebirges geht es dann gut Richtung Hangzhou/Shanghai weiter.
PS: Die Stadt Huangshan ist noch relativ weit entfernt vom Gebirgszugang!
Hier gibt es viele Infos: https://www.travelchinaguide.com/attrac ... ngshan.htm

3-4 Nächte Hangzhou
-> Mir hat die Stadt gut gefallen, allerdings auch nur um den See herum. Ansonsten ist es eben eine übliche Stadt... Da ihr anschließend nach Shanghai geht, vielleicht in Hangzhou weniger Zeit einplanen und dafür mehr in Shanghai oder die Alternative, die du genannt hast.
3 Nächte Shanghai
-> das passt im Grunde auch gut bezogen auf eure gesamte Zeit, wobei man in der Stadt auch länger verbleiben kann, wenn man an Städten interessiert ist. In der Stadt trifft man auf viele Kontraste; die komplette Entwicklung kann man hier sehen. Ich fande es super spannend durch die Stadt zu laufen, teilweise sehr alte Gebäude neben modernen Wohnhochhäusern, Wolkenkratzer, "ältere" Hochhäuser, europäischer Einfluss (franz. Viertel), historische Dinge. Einfach alles :P

Gruss, Robbe

Zitat

Robbe hat das wichtigste ja schon gesagt und ich kann dem grundsätzlich zustimmen.

Pingyao ist ein wahnsinnig schönes Städtchen. Aber die Altstadt ist ingesamt recht übersichtlich und auch wenn du ein gemächliches Programm drauf hast, wirst du nicht sehr viel länger als einen ganzen Tag brauchen.

Mein Tipp: Reise ab Peking mit einem Nachtzug. Du sparst nicht nur eine Übernachtung (und chinesische Nachtzüge sind ein Erlebnis für sich), sondern ab dem alten Bahnhof sind es zu Fuss 5 Minuten ins Stadtzentrum. Super praktisch.

Wo bist du denn auf Guoyu gestossen? Das ist ja sonst nicht auf dem Radar von First-Timern... Das Dorf ist in einem desolaten Zustand und ich glaube nicht, dass es Unterkünfte gibt.

Ich finde Südshanxi sehr spannend und empfehle vor allem auch einen Ausflug nach XIangyu. Aber die Region ist eher etwas schwer zu bereisen. Es hat nur wenig touristische Infrastruktur. Hier meine Tipps zur Region: http://www.sinograph.ch/burgen-in-shanxi/

Zu Huangshan: Eine Woche finde ich etwas lang. Das wandern im Gebirge ist wegen der Menschenmassen etwas anstrengend. Ich würde da nicht mehr als zwei Tage bleiben wollen, auch wenn es sehr schön ist. Die Dörfer hast du auch in zwei Tagen gesehen. Ich denke, fünf Tage reichen durchaus.

Tunxi hat eine hübsche alte Strasse, an der sich auch die empfehlenswerte Jugendherberge befindet. Geographisch liegt sie nicht perfekt, aber nach Südshanxi kann ich mir vorstellen, dass ihr den höheren touristischen Entwicklungsstandard zu schätzen wisst.

Wuyuan kenne ich nicht aus eigener Erfahrung, aber Bekannte, die schon dort waren, schätzen den Ort. Ich finde, dass die Reisterrassen euer Programm gut ergänzen. Ich würde das an eurer Stelle auf alle Fälle noch reinnehmen.

Hangzhou hat den legendären Westsee und die Teeplantagen. Von Expats habe ich gehört, dass die Stadt einen coolen Groove hat. Aber das werdet ihr in der kurzen Zeit vermutlich eh nicht so stark spüren. Ansonsten stimme ich Robbe zu: Eine typische 2nd-tiers-city.

In Anbetracht des 1. Oktobers würde ich euch aber empfehlen, den ersten Teil etwas straffen und die Zeit in Shanghai etwas zu verlängern. Ab dem 30. September wirst du dir vermutlich kaum noch was ansehen können. Reise lieber etwas früher an und nimm die wichtigsten Touri-Hotspots an den Anfang.

Für die Tage in Shanghai würde ich euch unbedingt empfehlen, frühzeitig eine Unterkunft zu buchen, da es in den Hotels voll werden kann. Aber fürs Visum musst du ja eh die Hotels reservieren. Beachte auch meine Tipps zur Suche von Unterkünften in China: http://www.sinograph.ch/hotels-in-china ... gen-orten/

Weiterlesen auf Sinographmehr

Reiseziel 0

Hainan: 10 Gründe, Chinas tropische Ferieninsel zu lieben

Von westlichen Besuchern weitgehend unbemerkt hat sich die chinesische Tropeninsel Hainan zu einem der beliebtesten Reiseziele des Landes gemausert. Das kommt nicht von ungefähr. In diesem Artikel nenne ...

On 1. Dezember 2018 / By